IP-Telefonanschluss - und nun?

Mittlerweile dürfte es bekannt sein: ISDN wird abgeschaltet. Als Ersatz wird die seit Jahren in Netzwerken bewährte TCP/IP-Technik genutzt, um nun zusätzlich IP-basierte Telefondienste anzubieten.

Provider, wie die Deutsche Telekom AG, setzen bei der sog. NGN-Technik auf das Session Initiation Protocol (SIP)

Immer mehr SIP basierende Telefonanbieter bieten Ihre Dienste an. Und mangels echter Standardisierung ist SIP nicht gleich SIP.

Was bedeutet das für Euch? Welche Konsequenzen ergeben sich bei einem Wechsel von ISDN auf die sog. ALL-IP-Technik? Kann ich meine ältere TK-Hardware weiternutzen? Welche Fallstricke sind vielleicht auf dem Weg zu lösen? Und wie wird ein solcher SIP Abschluss überhaupt korrekt konfiguriert?

Fragen, die wir lösen wollen.

Unter http://www.agfeo.de/2018 bieten wir Antworten.

Neben allgemeinen Informationen, findet Ihr dort auch konkrete Hinweise zu einer evtl. technischen Problemstellung (STUN-Server, Portfreigaben, NAT etc.) und könnt unsere Providerliste abrufen.

Mittlerweile haben wir übrigens fast 100 verschiedene Provider aus dem In- und Ausland angepasst, so dass die Kompatibilität entsprechend gesichert ist.

Und ganz neu:
Die Deutsche Telekom AG bescheinigt uns die problemlose Funktion unserer Kommunikationssysteme an allen ihren SIP-Anschlüssen. Noch vor der offiziellen Markteinführung des SIP-Trunks durch die Deutsche Telekom AG ist somit die Kompatibilität unserer AGFEO TK-Anlagen sichergestellt.

Holt Euch unter http://www.agfeo.de/2018 unseren SIP Einrichtungs- und Konfigurationsleitfaden mit vielen Tipps und Tricks zum Thema.