Telekommunikation 4.0 - der AGFEO Systemgedanke

Alles aus einer Hand - miteinander vernetzt.

Wenn Anwender zur Funktionsbedienung und Zustandsanzeige eines Kommunikationssystems
die Wahlfreiheit zwischen Technologie, Endgerät, Software und dem SmartHome erhalten sollen, dann ist dieses nur möglich, wenn alles perfekt zusammenspielt.

Dahinter steht bei AGFEO eine Idee: Systemtelefonie - perfekt umgesetzt.

Das ist das Credo mit dem wir Produkte entwickeln und am Standort Bielefeld fertigen. Als Vollsortimenter erhalten unsere Kunden aus einer Hand

  • Kommunikationssysteme (für SIP, SIP Trunk, ISDN, Analog)
  • schnurgebundene Endgeräte (IP, UP0, ISDN, analog)
  • schnurlose Endgeräte (DECT Multizelle, Einzelzelle)
  • CTI/UC Software (MS Windows, MacOS, Linux)
  • SmartHome (KNX, EnOcean, HomeMatic, http)
  • Türstationen (analog, SIP)
  • SmartPhone APPs (iOS, Android)
  • HeadSets (kabelgebunden, schnurlos DHSG, DECT Multizelle)

Diese umfassende Produktvielfalt ermöglicht Funktionsprozesse optimal aufeinander abzustimmen und miteinander zu vernetzen.AGFEO-Systemgedanke_Funktionsvernetzung-1

Nachfolgend ein paar Beispiele unseres Systemgedankens:

  • Wahlfreiheit in ausführendes Gerät
    steuern von Anlagenfunktionen nicht nur per CTI/UC-Software und APPs, sondern auch durch SmartHome und direkt von den Endgeräten.
  • synchronisierter Status
    Systemkomponenten zeigen den jeweils aktuellen Zustand. Inkl. Funktions- Benutzer, Präsenz- und Linien-Status.
  • parallele Bedienmöglichkeit
    mit dem SmartPhone eine Umleitung einschalten; zurück im Büro am Telefon den aktivierten Zustand erkennen und dann über Funktionsstaste oder per CTI/UC-Software wieder ausschalten.
  • Steuerung ein und derselben Funktion standort- und geräteunabhängig
    beim Abschließen des Hauses die VoiceBox aktivieren und unterwegs am SmartPhone die eingehenden Nachrichten abhören und zurückrufen. Selbstverständlich auch am IP Systemtelefon vom Ferienhaus aus - mit identischer Bedienung wie zu Hause.
  • intelligente Sensorverarbeitung
    im Falle des Falles einen Melderuf absetzen und am System-Endgerät, CTI/UC-Software und APP den Sensorstatus einsehen oder über Anrufannahme mit optionalen PIN quittieren.
  • Systemabgleich für Voice- und Faxbox
    Eingehende Sprachnachricht und Faxbox-Aufzeichnung wird in CTI/UCC-Software, am Systemtelefon und in der APP des Benutzers gleichermaßen angezeigt. Wird der Eintrag an einem Gerät verarbeitet, erhalten die anderen Geräte dazu die Info.
  • synchronisierte Anrufliste
    Wird ein verpasster Anruf über die CTI/UC-Software verarbeitet, wird die Anzeige eines verpassten Anrufers am Systemgerät ausgetragen (und umgekehrt - natürlich).
  • intelligente Gruppenanrufliste
    ruft ein Mitarbeiter einen zuvor verpassten Anrufer zurück, so wird dieser aus den Anruflisten anderer Systemgeräte ausgetragen. Das mehrfache Zurückrufen unterbleibt.
  • zentrale Gerätekonfiguration
    Die Verwaltung und Einrichtung der Systemendgeräte erfolgt zentral über die Konfiguration des Kommunikationssystems und kann auch über die Fernwartung des TK-Systems erfolgen. Inkl. anstossen eines Firmware-Updates. Auch für angeschlossene Systemgeräte. Ein Autoprovisioning ist nicht notwendig.
  • DECT-Steuerung durch Systemgerät
    Schnurlose Headsets einer DECT-Multizelle können über die Tastatur (Telefonbuch, Ruflisten, Wahlwiederholung etc.) eines Systemgerätes zum Absetzen einer Wahl angesteuert werden.
  • Uneingeschränkte Funktionsvielfalt
    Wie analoge oder ISDN Telefone arbeiten selbst moderne SIP Telefone weitgehend losgelöst vom Kommunikationssystem. Somit sind Steuerung von Anlagenfunktionen und Visualisierung der entsprechenden Zustände (wenn überhaupt) nur eingeschränkt möglich. So stehen selbst an SIP Geräten meist nur Besetzt-Anzeige, Voice-Box Benachrichtigung und Telefonbuchzugriff zur Verfügung. Doch selbst hierbei bemerkt der Anwender den Unterschied zu einem echten Systemendgerät sehr schnell, wenn z.B. eine Display-Anzeige der VoiceBox-Nachrichten, flexiblere Telefonbuchnutzung oder eine Vorabfrage des bei einem anderen Benutzer signalisierenden Anrufers mit Heranholfunktion durchgeführt werden soll.
  • Gruppenkalender auch durch Systemendgeräte nutzbar
    Die zentralen Kalenderfunktionen des ES-Kommunikationssystems können neben der CTI/UC-Software auch mit einigen Systemendgeräten genutzt werden.
  • komfortable Türfunktionen
    z.B. Eindeutiger Türgong und Türbildanzeige auch an schnurlosen DECT Geräten, Türöffnen per Kontexttaste, wechselnde Rufvarianten (Tag, Nachts, ...), kein Nachtuten etc.
  • und Vieles mehr

Anwender einer AGFEO TK-Lösung erhalten stets die vollständige Wahlfreiheit in der Bedienung der Anlagenfunktionen. Vollumfassend und mit System.AGFEO-Systemgedanke_Logo-40

Anlage, Endgeräte, Software und das Gebäude optimal verbunden, das ist der AGFEO Systemgedanke.

AGFEO
einfach | perfekt | kommunizieren