Anrufalarm als SmartHome-Meldefunktion - TK-Anlage als Wählgerät

Viele pushen Ereignisse. Wir rufen an!

Schaut man sich die zahlreichen SmartHome Lösungen am Markt an, so fällt auf, dass nahezu alle auch den Anwender über ein entsprechendes Ereignis der Gebäudetechnik informieren können.

Allerdings fragen wir uns bei AGFEO schon, ob eine einfache Push-Nachricht auf ein SmartPhone wirklich die gewünschte Qualität hat, wenn z.B. das eigene Haus gerade abbrennt oder die Terassentür aufgebrochen wurde.

Push-Nachrichten werden vom SmartPhone i.d.R. nur kurzzeitig dargestellt und meist auch nur "dezent" akustisch signalisiert. Die Wahrnehmung der Ereignis-Meldung ist somit häufig schwierig.

Die Folge:
Der Anwender bekommt von der Gebäudetechnik keine zeitnahe Information und kann auch nur verzögert reagieren.

Die Lösung:
Nur ein echter Anruf eines Kommunikationssystems signalisiert längerfristig und eindeutig. Zudem können mehrere Personenkreise gleichermaßen die Alarmmeldung als Anruf erhalten. Soll versucht werden nacheinander verschiedene Anwender zu erreichen, ist eine Stapelwahl Pflicht. Nach Annahme des Alarmrufs, dient zudem eine eindeutige Ansage zur qualifizierten Informationsübermittlung. Da der Alarmruf optional quittiert werden kann, weiß auch das System zu 100% Bescheid, dass die Ereignis-Meldung angekommen ist und bei Annahme durch eine VoiceBox kann weiter eskaliert werden.

Alle AGFEO ES-Systeme verfügen bereits ab Werk über die Möglichkeit die Telefonanlage als Wählgerät zu nutzen. Selbstverständlich zusätzlich zu den ebenfalls integrierten Mail- und Push-Diensten.SHAlarm_Meldemoeglichkeiten

Als Auslöser der Stapelwahl als Wählgerätefunktion sind denkbar:

  • alle im SmartHome Server eingebundenen KNX-, EnOcean, HomeMatic-Sensoren
  • z.B. Rauchmelder, Fensterkontakt, Paniktaster, elder care-Taste etc.
  • jeder Sensoreingang einer per LAN angebundenen AGFEO Smart Connect Box
  • eingehender Anruf mit bestimmter Absender-Rufnummer
  • eingehender http-Befehl

Welche der verschiedenen Meldefunktionen eines AGFEO ES-Systems genutzt werden sollte, ist auch abhängig vom gewünschten Einsatzzweck und Art des Ereignis. Die Auswahl erfolgt je unterschiedlicher Nutzungs-Rolle:

  • als Statusanzeige nicht priorisierter Ereignisse oder Zustände
    Tasten-LED, Display-Widget, Anzeige in APP und TK-Suite Client ES, http-Aktor
  • bei gehäuften und regelmäßigen Meldungen, wo es aber nicht unbedingt auf 100%ige Sicherheit, Zuverlässigkeit ankommt mit ggf. nachgelagerter Zustellung
    Push-Notification, E-Mail-Versand
  • bei Notwendigkeit einer gesicherten und zu quittierenden und unmittelbaren Zustellung wo ggf. auch eine Benutzer-Reaktion erfolgen muss
    Stapelwahl (Wählgerät) mit Sprachansage durch Direktanruf über Telefonleitung

Wir zeigen Euch, wie einfach es ist diese Funktion zu nutzen:

Im nachfolgenden Beispiel soll ein bereits konfigurierter Rauchmelder einen Alarmruf auf eine Abfolge von verschiedenen Rufnummern (die sog. Stapelwahl) ausführen. Bei Rufannahme soll dann eine bestimmte vorkonfigurierte Ansage über das Ereignis (Feueralarm) informieren. Der Anrufer hat zudem den Alarmruf zu quittieren, andernfalls wird über den Stapel weiter eskaliert.

Schritt 1: Anlegen des RufaktorsSHAlarm_Rufaktor

Schritt 2: Verknüpfen des Rauchmelders mit RufaktorSHAlarm_Verknüpfung Hinweis: soll diese Funktion z.B. nur zu bestimmten Zeiten, per Funktionstaste oder über APP etc. ein/ausgeschaltet werden, kann optional die Tor-Funktion der Verknüpfung zusätzlich konfiguriert werden.

Schritt 3: Konfigurieren der Rufabfolge (Stapelwahl)SHAlarm_Stapel Die Wahlpause definiert die Wartezeit zwischen den einzelnen Einträgen. Die Rufdauer die Zeit, bevor zum nächsten Eintrag gesprungen wird. Mit der Anzahl der Versuche läßt sich einstellen, ob der Eintrag erneut berücksichtigt werden soll, nachdem alle vorhandenen Stapeleinträge bisher erfolglos angerufen worden sind und die Stapelwahl wieder von vorn beginnt. Im Beispiel werden also die internen Benutzer (Versuche = 1) bei erneutem Stapeldurchlauf nicht nochmal versucht zu erreichen.

Schritt 4: Konfigurieren der Ansage und weiterer Optionen
Für einen eingerichteten SmartHome Rufaktor wird im Anlagenteil der ES-Systeme automatisch ein neuer Benutzer "SH Aktor" angelegt. Über diesen erfolgt die eigentliche Anwahl. Zur Zuweisung des passenden Stapels und weiterer Optionen ist somit das Rufprofil dieses neuen Benutzers zu konfigurieren. Da dies aber ein besonderer Benutzer ist, erscheint die entsprechende Konfigurationsmaske auf einer eigenen Reiterkarte innerhalb der Rufprofil-Konfiguration. SHAlarm_Rufprofil

Tipp:
Soll die Wählgerätefunktion (Stapelwahl) des ES-Systems beim angerufenen Ziel schon anhand der Absendernummer eindeutig identifiziert werden, so ist für den SH-Aktor Benutzer die gewünschte Rufnummer als bevorzugte Linie in den Benutzer-Einstellungen zu konfigurieren.

Auch ein Freischalten eines belegten Amtskanals oder das Durchbrechen eines Anruf- oder Anklopfschutzes ist natürlich möglich. Weitere Konfigurationstipps könnt Ihr auch dem nachfolgenden Meldefunktionen-PDF entnehmen:SHAlarm_MeldefunktionenPDF

Abschließender Hinweis:
Selbstverständlich können Push- und Mailbenachrichtungen - auch parallel zur Stapelwahl - zusätzlich oder optional genutzt werden.